Bärenzunft Blog Archiv

Aktuell

König Artus übernimmt das Fasnachtszepter

So 08.01.2017 17:09
Autor: Bärenzunft Wangen
Wie an allen bisherigen Hilaris war auch in diesem Jahr bereits unmittelbar nach der Türöffnung um 19 Uhr die Turnhalle im Alpschulhaus fast voll besetzt mit Teilnehmenden aller Generationen, teilweise sogar gemäss dem Fasnachtsmotto «Legändäri Gstaute» im Outfit irgend einer legendären Person. Bald schon waren die Spaghetti mit drei verschiedenen köstlichen Saucen vielbegehrt und die Stimmung im Saal wurde zunehmend heiter. Nach dem musikalischen Start des Duos Goldregen, Gio & Mani, einem Monsterkonzert der Oltner Guggenmusig Papapalagi unter Tambourmajor Roger Moser und dem Willkommensgruss des Präsidenten des Wangner Fasnachtskomitees, Roger Dietschi, erschienen um 21 Uhr ratenweise fünf vermummte Gestalten. Indiana Jones war auch dabei. Sie entpuppten sich bei einem utopischen Kräftemessenspiel mit Spielleiter Matthias Christ in «legendärei Gstaute» als die Mitglieder der Clique Bäredräckeler von der Bärenzunft Wangen, je im Outfit einer legendären Gestalt: Felix Büttiker als Schiedsrichter Carlo Bertolini, Florian Frey als Indiana Jones, Bernhard Kissling als John Wayne, Bernd Meyer als James Bond, Roman Felder als Schwingerkönig Abderhalden und Johannes Gäumann als Samichlaus. Schlussendlich offenbarten sich diese als Obernarrenclique Bäredräckeler von der Bärenzunft Wangen mit dem Obernarren Florian I. (alias Florian Frey) im Outfit von König Artus. Der Obernarr Florian I. meldete sich wie folgt zu Wort: «Jetzt begrüesse e euch aui do in Wange. Lang, lang heit der uf hüt müesse blange. Aus Florian der Erscht tue e die Fasnacht verwaute, ond dirigiere au die legendäre Gstaute. Ob aus Musketier, Harry Potter oder Baccus der Gott vom Wyy, a der nöchschte Fassnacht si aui aktiv derbi. Das wird geil, e säges euch, de Junge und de Aute, d’Wanger Fasnacht mitem Motto «Legendäri Gstaute». Nachdem der Obernarr Florian I von der Frauenclique Tüpflischiesser zum Ritter geschlagen wurde, wurde die Bühne wieder frei für das Musiker-Duo Gio und Mani Goldregen mit stimmungsvoller «Music for you» und das Parkett für die Tanzfreudigen. Text und Foto: Irmfiede Meier. Die Fotos sind auf der Fotogalerie eingestellt, viel Spass!

Hilari 2017

Do 22.12.2016 11:34
Autor: Bärenzunft Wangen
Mer aui si gspannt, wär dor d'Fasnacht 2017 s'Zepter fühert. Chom doch ou am 07.01.2017 i d' Auphaue a Hilari!! Wie emmer...e super Alass

Martini 2016

Fr 11.11.2016 13:14
Autor: Bärenzunft Wangen
„Legendäri Gstaute“: Wangner Fasnachtsmotto 2017. Mit einem gewaltigen Martini-Chlapf stiessen die Wangner Fasnächtler/innen am 11.11., 11.11 Uhr im Zunfthüsli der Bärenzunft auf die Fasnacht 2017 an. Nach dem vom Fasnachtskomitee offerierten Aperitif genossen die Fasnächtler das von den Bären-Zunft-Hobbyköchen zubereitete Spaghetti-Buffet. Als der Präsident vom Fasnachtskomitee, Roger Dietschi, mit einer Papierrolle erschien, wurde es sofort still im vollbesetzten Zunfthüsli. In Versform stellte Roger das Fasnachtsmotto 2017 „Legendäri Gstaute“ vor und enthüllte gleichzeitig das Wangner Fasnachts- und Plakettensujet, welches zum 29. Mal vom Bären Zünfter, Nick von Däniken, kreiert wurde. Nun fiebern die Wangner Fasnächtler/innen dem Hilari vom 7. Januar 2017 entgegen, wo dann in der Alpschulhalle das Geheimnis um die Wangner Obernärrin oder Obernarren gelüftet wird. Die Fotos sind in der Fotogalerie eingestellt. Viel Spass! Roland Rötheli

Herbstbott 2016, Urs Hänggi ist neuer Zunftmeister

Fr 21.10.2016 08:51
Autor: Bärenzunft Wangen
Urs Hänggi übernimmt das Zepter Wangen: Herbstbott der Bären-Zunft Über 30 Zünfter versammelten sich im Zunfthüsli für das Herbstbott 2016. Nach der traditionellen Eröffnung mit dem Zunftlied führte der 1. Zunftmeister, Ewald Frey, speditiv durch die Traktanden. Mit der feierlichen Bestätigung der Jungzünfter Reto Borner, Patrick Borner und Roland Beyeler (arbeitsbedingt in Abwesenheit) wurde bereits der erste Höhepunkt eingeleitet. Beim Anstossen mit jedem Zünfter konnten die Jungzünfter ihre soeben erhaltenen Zunftbecher standesgemäss einweihen. Mit der Ernennung von Fredy Schaller und Joe Mauron zu Altmeistern fand der zeremonielle Teil seinen Fortgang. Unter grossem Applaus der Bären meinte der 1. Zunftmeister: „Der Schlarbefredy und der Joe, das muesch dene loh, beidi si Obernarre gsi und hei Zunft bim wärche nie lo stoh“. Nun wurde es wieder ganz ruhig in der Zunftstube, denn gespannt verfolgten die Bären den Jahresbericht des Chronisten Bernd Meyer. Mit viel Humor und Witz liess er das erfolgreiche Zunftjahr Revue passieren, was mit spontanem Gelächter und anhaltendem Applaus goutiert wurde. So meinte er unter anderem zum Schmutzigen Donnerstag „Es esch scho Obe, Zit die louft, jede Platz ir Beiz esch usverkouft. Clique rönne, zirkuliere, singe, wei ehri Värse zum Beschte bringe“. Der Chronist zeigte mit treffenden Worten auf, wie nahe Freud und Leid zusammen sind: „Nun das Traurigste zum Schluss; jeder weiss, dass man gehen muss. Walter Husi und Thomas Dobler sind gegangen, der Himmel hat sie nun empfangen. Die Zeit mit Euch war wunderbar, wir werden an Euch denken, das ist klar“. Das Traktandum Wahlen schlug keine hohen Wellen, dies obwohl einige Chargen neu zu besetzen waren. Urs Hänggi wurde einstimmig und mit grossem Applaus zum ersten Zunftmeister geschlagen. Sein bisheriges Amt des Stubenschreibers übernimmt Jungzünfter Florian Frey. Der bisherige Zunftmeister, Ewald Frey, amtet neu als 2. Zunftmeister. So wird René Arlati von seiner Doppelfunktion, 2. Zunftmeister/Zunfthüsliwart entlastet. Diese Mutationen sowie die Bestätigung der übrigen Zunfträte wurden mit grossem Applaus gewürdigt. Obwohl der versierte Säckelmeister Ruedi Berger mit dem Kassenbericht über eine eher trockene Angelegenheit zu berichten hatte, blieb die gute Stimmung erhalten. Der tolle Abschluss 2016 und die saubere und professionelle Arbeit des Säckelmeisters wurden mit grossem Applaus goutiert. Zum Abschluss wurde der Bären-Hunger mit einem von den Hobby-Zunftköchen vorbereiteten Herbstsalat und einem Pot-au-feu zur vollen Zufriedenheit gestillt. Die Bären fiebern nun dem 11.11. entgegen, wo um 11.11 Uhr im Zunfthüsli vom Fasnachts-Komitee das Fasnachtsmotto 2017 verkündet wird. Wie gewohnt endete das Herbstbott in der geselligen Runde am Stammtisch im Feldeli. Dabei stellte Toni unter grossem Gelächter fest, dass die neu gesohlten Schuhe vom Rädu „bierfest“ sind. Die Webseite www.baerenzunft.ch vermittelt weitere Details über das vielseitige Wirken der Bären-Zunft Wangen. Roland/Rötheli Wangen, 24.10.2016/rr

Zunfthüslifest 2016

Mo 19.09.2016 17:55
Autor: Bärenzunft Wangen
"Das Zunfthüslifest 2016 ist Geschichte"! Wir danken all unseren Gästen die das Zunfthüslifest besucht haben. Wir hoffen, ihr alle hattet, nebst Gaumenfreuden, ein geselliges, schönes und lustiges Zusammensein. Auf der Galerie findet ihr einen fotografischen Rückblick. Viel Spass!

Rösslifahrt/Zunftreise

Fr 15.07.2016 17:52
Autor: Bärenzunft Wangen
Bären-Zunft Wangen geniesst Gemütlichkeit Kürzlich bestiegen 22 frohgelaunte Bären-Zünfter die beiden Planwagen vom Stall Heim für die traditionelle Rösslifahrt ins Gäu. Kaum aufgestiegen wurde freudig gesungen und auf den gemütlichen Tag angestossen. Auf der Fahrt durch den Wald zur schmucken Waldhütte Aegerten in Neuendorf bewahrheitete sich die „Schlecht-Wetter-Prognose“ und der Himmel öffnete seine Schleusen. Dies konnte die gute Stimmung nicht beeinträchtigen, denn die Planen hielten dicht. Den Pferden schien es auch zu gefallen und die in Kürze durchnässten Fuhrmänner blieben bei guter Laune. Die herrlichen Bratwürste vom Grill in der Waldhütte mundeten den Bären und stärkten sie für die erneut durch Regen begleitete Heimfahrt. Der obligate Halt in der Linde Kappel durfte natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen. Im Zunfthüsli servierten die organisierenden Jubilare ein feines Nachtessen. Abgerundet wurde die gesellige, bestens organisierte Rösslifahrt durch ein Referat vom Zünftler Bernd Meyer, der uns den Bau der dritten Röhre vom Belchen Tunnel auf eindrückliche Art näher brachte. Kaum waren die Strapazen der diesjährigen Rösslifahrt verdaut, trafen sich die Zünfter und ihre Partnerinnen zur Zunftreise. Als erstes Ziel steuerte der Car den Bauernhof der Familie Theiler in Hergiswil bei Willisau an. Herr Theiler – ein Pionier im Kräuteranbau - führte uns auf einem sehr interessanten Rundgang durch Kräutergarten, Trockenanlage und Drescherei in die Gepflogenheiten und Risiken vom Kräuteranbau im Napfgebiet ein. Einige staunten, dass sich Storchenschnabel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Frauenmantel – Pflanzen, die wir eher als Unkraut aus dem Garten kennen - Kräuter herstellen lassen. Der Kräutertee - mit oder ohne Gügs – mundete auf jeden Fall allen, und die Ricola Kräuter-Bonbons werden wir in Zukunft mit viel mehr Fachkenntnissen im Munde zergehen lassen. Auf der Heimfahrt besuchten wir die Zunft „Heini von Uri“ in Sursee. Im schmucken Zunfthaus in der Altstadt lernten wir die Details vom Martini-Brauch „Gansabhauet“ kennen und genossen ein feines Zvieri. Der von Beat, Florian und Pius bestens organisierte Anlasse liessen wir im Gasthof Bären in Aarburg mit einem feinen Essen ausklingen. Lesen sie mehr über das Wirken der Bären-Zunft unter www.baerenzunft.ch. Roland Rötheli Bildlegende: Bären-Zunft auf Reisen Wangen, 4. Juli 2016/rr
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9

NEWS

21.08.2018

Zunfthüslifest 2018

12.08.2018

Art, Fun&Dine Zunftreise 2018

11.06.2018

Rösslifahrt 2018

Termine

07.09.2018

Zunfthüslifest

Geburtstage

25.08.1947

Ewald Frey

Umsetzung: apload GmbH

  • http://www.xn--brenzunft-v2a.ch/cl/cl-cheap.asp