Bärenzunft Blog Archiv

Aktuell

Schlüsselübergabe auf der Gemeindekanzlei

Do 04.02.2016 13:35
Autor: Bärenzunft Wangen
Die Wangner Fasnacht lebt so intensiv wie selten zuvor! Das bewies bereits der euphorische Hilari-Anlass mit dem Einsetzen des Obernarren Roli I (alias Roland Rötheli), wie die überaus erfolgreiche Chesslete am Fasnachtsdonnerstag und noch mehr die nachfolgende in jeder Hinsicht grandiose Schlüsselübergabe auf der Gemeindekanzlei mit den Paukenschlägen der Guggemusig Steichlopfer, den unermüdlich musizierenden und singenden Bärezwicker-Sekundanten des Obernarren Roli I, von der Bärenzunft Wangen, vor allem aber mit der sensationellen live Aufttritts-Première des „Gmeinschörlis“ unter der Leitung des Gemeindeschreibers Beat Wildi. Letzteres lobte Obernarrr Roli I denn auch in höchsten Tönen : „Bravo, bravo, mer chööi nome gratuliere und öich zor Amäudig för’s Chanson d’Eurovision animiere.“ Bei der Schlüsselübernahme versprach Roli I: „E werde die Insignie der Macht bhüete Tag und Nacht. Es esch mer vou bewosst, dass es nüt eifacheres duet gäh,, aus a der Fasnacht z’regiere, es duet’s jo sowieos niemer ernst näh.“ Auch der „abtretende“ Gemeindeschreiber Beat Frey nahms gelassen: Mir sy gschpannt, was dä neu Regänt bringt. Wette, dass er chly meh als dr Frey singt ? So oder so: Es göut ärnscht, e tue n’echs säge: Ab sofort tut dr Roli z’Wange fäge ! Es fägt, jo so lutet im Roli sys Motto. Das isch wie ne Sächser im Lotto. E Ufruef a alli Manne und froue: Ab jetzt chöit mir uf d’Pouke houe! E gibe dir jetzt da Schlüssel do und tue d’Gmeindskanzlei verloh. E rüefe zu, allne zäme i öisem Land: gniessets und schöni Fasnacht mitenand !“ Text & Foto: Irmfriede Meier

Roli I. in Aktion

Do 04.02.2016 13:16
Autor: Bärenzunft Wangen
Mit der Chesslete wird in Wangen unter dem Motto " es fägt " die Fasnacht eingeläutet.

Die Obernarrencrew mit Roli I.

Mo 11.01.2016 15:16
Autor: Bärenzunft Wangen
hinten v.links: Beat Büchler, Ewald Frey, Obernarr Roli I. (alias Roland Rötheli) Urs Hänggi, Joe Mauron, unten v. links: Toni Büchler, Nik von Däniken (Kreateur der Wangner Obernarrenplaketten) Andy von Däniken

Roli I. ist Obernarr 2016

So 10.01.2016 15:07
Autor: Bärenzunft Wangen
Roli I. ist der Wangner Obernarr 2016 In der prächtig, mottogetreu fägig dekorierten Alphalle feierten die Wangner am Hilari vom vergangenen Samstag ausgelassen die Einsetzung des Obernarren 2016. Traditionsgemäss wird der Obernarr bis zum jeweiligen Hilari geheim gehalten. Wie jedes Jahr geisterten auch in den letzten Wochen verschiedene Namen über die Stammtische der Wangner Fasnachts-Beizen. Aber keiner war sicher, also pilgerten die Wangner in die Alphalle, die bereits kurz nach 19.00 voll besetzt war. Die Fasnächterinnen und Fasnächtler genossen das feine Spaghetti-Buffet und liessen sich vom Live- Musiker „Schlossberg Hippie“ in den Abend einstimmen. Um 20.46 Uhr erschienen dann plötzlich Andi und Toni von der Bären-Zwicker-Clique im Scheinwerferlicht und beklagten sich, dass in Wangen einfach nichts laufe. Im Rahmen eines äusserst humorvollen und musikalisch bestens untermauerten Sketchs gesellten sich dann die anderen 6 Cliquen-Mitglieder zu ihnen. Passend zur Kulisse einer alten Fabrikliegenschaft sangen die Zwicker, begleitet mit Gitarre, Flöte und Mundharmonika, das Lied „Thirty Old Town“. Aufmerksame Zuschauer bemerkten, dass Urs und Roland davon schlichen, und fragten sich, welcher ist nun wohl der Obernarr? Plötzlich waren Explosionen zu hören, das Fabrikareal füllte sich langsam mit Rauch. Diesem entstieg dann – begleitet von einem Pyro-Feuerwerk – jubelnd Obernarr 2016 Roli I., alias Roland Rötheli. In seiner Proklamation meinte er unter anderem: Die lahme, depressive Zyte z’Wange si jetz verbi, Do heit der mit em Roli I. und mine Trabante, voui Garantie. Wange werd nöi beläbt, Ganz nach em Motto "es fägt". Mer löi öis ned dor Sorge und Chaos of dere Welt erdröcke, Mer döi öisi Seu lo bambele lo ond mit fröhliche Stonde beglöcke. Am Beschte duet das doch glinge, Mit klatsche, fire ond ou singe. Die sängerisch stark auftrumpfenden Bären-Zwicker boten eine tolle Show und heizten die Stimmung mit den eigens kreierten „Ohre-Fäge“ und „Zwicker-Fäger“ zusätzlich an. Die Guggenmusik Papapalagi aus Olten“ und die Wangner Steichlopfer umrahmten den vielversprechenden Start der Wangner Fasnacht mit fägiger Guggenmusik. Ein Anlass der beweist, dass die Zusammenarbeit im Fasnachtskomitee (Bären-Zunft, Gheidvagante, Steichlopfer, Tüpflischisser) bestens funktioniert. Für weitere Eindrücke siehe www.baerenzunft.ch Foto - Galerie Wangen, 10.1.2016/BBÜ

" ES FÄGT "

Mi 11.11.2015 14:53
Autor: Bärenzunft Wangen
„ES FÄGT“: Wangner Fasnachtsmotto 2016 Wangen Fasnächtler/innen feierten Fasnachtsstart am Martini Tag, 11.11. Begleitet durch den gewaltigen Martini-Chlapf um genau 11.11 Uhr stiessen die Wangner Fasnächtlerinnen und Fasnächtler im Zunfthüsli der Bären-Zunft auf eine schöne Fasnacht 2016 an. Nach der in Versform gehaltenen Begrüssung durch den Zunfhüsliwart René Arlati, genossen die Närrinnen und Narren im vollbesetzten Zunfthüsli verschiedene Spaghetti-Variationen, welche wiederum von der bewährten Bären-Küchenmannschaft gekonnt zubereitet wurden. Als dann der Verkündmeister der Bären-Zunft, Roland Rötheli, das Wort ergriff, war es schnell ruhig in der Zunftstube. Denn alle warteten gespannt auf das Motto der Fasnacht 2016. „E cha öich verspreche und do grad säge, ou d’Fasnacht 2016 wird sicher weder fäge, s’Motto esch för niemer verwäge. Chömet eifach mit r’e Börschte, döit der Bode, d’Kämi, d’Fenster, d’Finger oder ou d‘Zähn chli fäge, aus das passt und chont för d’Fasnacht 2016 super gläge. Schweiffet us em Alltag us, sit fröhlich und luschtig, jo ned verkläbt, genau so wot’s s’Motto, denn es heisst nämlich „ES FÄGT“. Er dankte dem Bären-Zünfter Nick von Däniken, und meinte dabei „E herzliche Dank a Nick, wo zom 28. Mou es tolls Fasnachts- und Plakettensujet het kreiert, jetz lits a öis aune, dass es entsprechend wird inszeniert. Löit öichi „ES FÄGT“ Idee lo waute, und döit öich, öiches Deheim oder öichi Beiz mottogetreu gschtaute“ An der Sonne vor dem Zunft-Hüsli wurde bereits angeregt über die ersten Ideen diskutiert, wie „ES FÄGT“ umgesetzt werden kann. Der von der Bären-Zunft umsichtig organisierte und unter dem Patronat des Wangner Fasnachtskomitee stehende gelungene Fasnachtsstart ist ein gutes Versprechen für gesellige, „fägende“ Wangner Fasnachtstage, die mit dem Hilari am 9. Januar 2016 „fägend“ eingeleitet werden. Roland Rötheli weitere Fotos sind in der Fotogalerie

Herbstbott 2015

Mi 28.10.2015 19:41
Autor: Bärenzunft Wangen
Rückblick auf ein erfolgreiches Zunftjahr Wangen Herbstbott der Bären-Zunft Mit Bravour leitete der 1. Zunftmeister, Ewald Frey, das 42. Herbstbott der Bären-Zunft Wangen. Kurz nach der Eröffnung durch das Singen des Zunftliedes wurde das Neonlicht durch Kerzen ersetzt und der Zunftmeister schritt, ausgerüstet mit einer Taschenlampe, zu den feierlichen Ernennungen. Mit träfen Versen wurden Roman Felber „Wenn’s nur chli goht esch är derbi, als grosser Schaffer mit viel Akribie“ und Heinz Aebi „Bruchsch e Chrampfer, Handwärker und e so, dä Ma esch eifach immer do“ zum Meister geschlagen. Mit den Worten „ Vor Kurzem esch em e Betonchlotz agumpet und s’Bei esch abenander gsi, doch höt esch är wieder derbie und cha mit aune Bäre astosse und fire wie n’e Grosse“ wird Peter Stäbler zum Altmeister geschlagen. Mit seiner in Versform abgefassten, humorvollen Chronik heizte Bernd Meyer die Stimmung im Zunfthüsli weiter an. Mit erhobenem Mahnfinger sagte er aber auch „Es git do inne Zünfter Eine oder Zwe, die hesch bim Hälfe niene g’seh; die wo’s agoht sötte sech is Füdli klömme, de müesste die andere ned so rönne“. Mit der Präsentation seiner 10. Jahresrechnung übertraf Säckelmeister Ruedi Berger die Erwartungen aller „Analysten“ ganz klar. Das Rekordergebnis wurde mit viel Applaus goutiert. Auch Budget und Jahresprogramm wurden genehmigt. Mit dem Martini Chlapf am 11.11., 11.11 Uhr im Zunfthüsli und Spaghettiplausch für jedermann fiebern die Bären bereits dem nächsten Anlass entgegen. Unter dem Traktandum „Wahlen“ wurde Paul Beljean für seine langjährige Arbeit als Zeugwart mit einem Präsent würdig aus dem Zunftrat verabschiedet. Sein Nachfolger, Heinz Aebi wurde mit grossem Applaus als sein Nachfolger erkoren. Die restlichen Mitglieder wurden ebenfalls einstimmig für eine weitere 2jährige Amtszeit wieder gewählt. Im 2. Teil konnten die Bären mit Applaus noch 5 Gäste begrüssen. Die 38 Anwesenden warteten nun gespannt auf das erstmals von den Zunft-Hobby-Köchen zubereitete Pot-au-Feu. Die plötzliche Stille in der Zunftstube zeigte, dass die Erwartungen betreffend Geschmack der Fleischbrühe und Vielfalt der Zutaten der hungrigen Bären voll erfüllt wurden. Die amüsante Bildschau vom Webmaster Beat Büchler bot Gelegenheit, viele Anekdoten vom erfolgreichen Zunftjahr 2015 nochmals in Erinnerung zu rufen. Der noch lange anhaltende Gedankenaustausch im Bärenrudel rundete das gelungene Herbsbott 2015 ab. Die Webseite www.baerenzunft.ch vermittelt weitere Details über das vielseitige Wirken der Bären-Zunft Wangen. Roland/Rötheli Bild: Die geehrten Zünfter Roman Felder, Heinz Aebi, Peter Stäbler (v.l.) Wangen, 28 Oktober 2015
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9

NEWS

21.08.2018

Zunfthüslifest 2018

12.08.2018

Art, Fun&Dine Zunftreise 2018

11.06.2018

Rösslifahrt 2018

Termine

07.09.2018

Zunfthüslifest

Geburtstage

25.08.1947

Ewald Frey

Umsetzung: apload GmbH

  • http://www.xn--brenzunft-v2a.ch/cl/cl-cheap.asp